Welpen

Ein neuer Welpe zieht bei Ihnen ein. Jetzt gilt es ihn mit vielen Dingen vertraut zu machen, die für sein späteres Leben normal sein sollen. Denn noch erkundet er die Umwelt mit mehr Neugierde als Angst. Ca. zwischen der 12. und 14. Lebenswoche schließt sich das Fenster, in dem der Welpe, ohne ängstlich zu sein, Neues erkundet. Bis zu dieser Zeit sollte er so viele neue Dinge (Autos, Radfahrer, Kinder, Hunde anderer Rassen, Züge, Menschen mit Hüten, Innenstädte etc.) als möglich kennen gelernt haben. Idealerweise hat ein guter Züchter dies bereits bei sich zuhause angefangen - hat Ausflüge unternommen und den Kleinen viele Reize präsentiert. Ein Welpe der beim Züchter nur die eigenen vier Wände und einen ruhigen, ländlichen Garten kennen gelernt hat, ist mit 8 Wochen bereits unzureichend auf sein neues Leben vorbereitet. Achten Sie dringend auf genug Ruhephasen zwischen Ihren Einheiten, damit das Gehirn die neuen Eindrücke auch verarbeiten kann. Je mehr Ihr Hund kennt, umso sicherer kann er sich durch seine Umwelt bewegen. Was in dieser Zeit nicht als harmlos erlebt wird, macht mit hoher Wahrscheinlichkeit später Probleme. Wichtig ist: Bewahren Sie Ruhe! Sollte Ihr kleiner Neuzugang doch einmal ängstlich reagieren, beruhigen Sie ihn NICHT verbal. Er wird dann noch ängstlicher, da Frauchen sich plötzlich ganz anders verhält. Bieten Sie Rückzug zu sich und Körpernähe an, aber tun Sie, als sei alles, was gerade passiert, total normal und harmlos!

 

Stressfrei Alleine-bleiben können ist wichtig!! Was, wenn Sie mal ins Krankenhaus müssen oder Ihr Vierbeiner in die Klinik? Aber alleine bleiben ist nicht angeboren, dies muss in kleinen Schritten erlernt werden. Sorgen Sie dafür, dass Ihr kleiner Vierbeiner Sie nicht permanent verfolgen kann, und wechseln Sie erst für kurz, dann länger die Räume in Ihrer Behausung ... erst danach geht es für ein paar Sekunden aus der Wohnungs-/Haustüre.

 

Allgemeiner Welpenschutz existiert NICHT!! Dieser gilt, wenn überhaupt, für Welpen aus dem eigenen Wurf. Viele erwachsene Hunde finden Welpen nervig und doof. Schützen Sie Ihren Welpen also vor Übergriffen. Trotzdem sollte Ihr neues Familienmitglied so viel Kontakt zu anderen Hunden haben wie möglich, um Sozialverhalten einüben zu können.

Kontakt

Hundetraining & Hundebetreuung

 

Tierärztin

Simone Drechsler 

Hannoversche Str. 45

29352 Adelheidsdorf

 

Wir befinden uns direkt südlich von Celle an der alten B3.

 

 

Tel. 0163-4852222

 

 

 

 

E-Mail

info@working-with-dogs.de

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundetraining und -betreuung Simone Drechsler